Carina & Vanessa

Wisst ihr eigentlich, dass ihr es irgendwie Carina zu verdanken habt, dass sich das mit dem Fotografieren so entwickelt hat? Die Maus ist von Anfang an dabei. Unsere Bilder im Schnee auf dem umgeackerten Feld mit den Seifenblasen waren der Anfang – damals noch mit der Digicam, die einfach immer das gemacht hat, was sie wollte, nicht was ich wollte. Dann ging es weiter mit aus-Köpfen-wachsenden Armen und Leichen im Wald, Langeweile am zweiten Weihnachtsfeiertag, ein paar mehr oder weniger guten Shootings mit dem besten Pferd der Welt und Studio-Experimenten nach dem Weihnachtsmarkt. Carina ist einfach immer da, wenn mir gerade eine Idee im Kopf rumspinnt. Ich weiß auch schon garnicht mehr, wie viele Bilder wir insgesamt schon gemacht haben. Aber das ist einfach immer so unkompliziert, schön und entspannend! <3   Im Sommer 2014 war es mal wieder so weit! Zuerst waren wir für ein paar Einzelbilder und Portraits an der Wiesent. Oder Trubbach? Keine Ahnung. Am Wasser halt. Und das liebe ich ja: Beim Shooting mit meinen Füßen im Wasser zu stehen. Das ist für mich Sommer, da bin ich glücklich. Dann haben wir ihre beste Freundin Vanessa abgeholt und sind zu einem SeeTümpelWeiher gefahren, wo uns dieser Sandsteg und ein ziemlich widerliches Gewässer erwartet hat.  Es war ein ziemlich heißer Sommertag, wir haben das Beste draus gemacht und viel gelacht!   Danke ihr beiden! :*