Elena

Als Elena und ich uns getroffen haben, war das der wahrscheinlich heißeste Tag des Jahres. Und ich sag das, ohne zu übertreiben! Wir waren erst bei Katja zuhause auf dem Balkon (im Schatten!!) gesessen, während Elena gestyled wurde und sind dann richtung Adelsdorf gefahren. Da gibts eigentlich einen .. hm .. Tümpel, an den wir gehen wollten, sind dann aber erstmal in den Wald gegangen. Die erste Besonderheit: Elena trug zuerst eines ihrer Dirndl. Jeder, der mich kennt, weiss, wie ich zu den Dingern hier bei uns stehe. (Und jeder, der mit mir weggehen möchte und dabei sein Dirndl anziehen will, darf sich auf einen Abend mit einer wirklich motzigen Nicole einstellen!) Ich hab ihr auch gleich gesagt, dass ich Dirndl in Franken wirklich nicht ausstehen kann, aber wir haben uns drauf geeinigt, dass wir es probieren. Und tadaa – wer hätts gedacht: Mir gefallen die Bilder sogar irgendwie. Trotzdem war ich froh, als sie sich ihre “normalen” Klamotten angezogen hat. Wir haben es uns dann für ihre Portraitfotos im Schatten gemütlich gemacht und den Fröschen bei ihrem Konzert gelauscht. Zum Sonnenuntergang sind wir dann auch noch ein bisschen in die Sonne gegangen und haben auf unserem Rückweg noch ein paar schöne Fotos gemacht.

 

Ich hab im Sommer festgestellt, dass ich seit Neuestem Heuschnupfen hab oder zumindest auf irgendwas allergisch bin, was da so rumfliegt. Elena hat auch Heuschnupfen. Wir sind da durch die Pampa gestapft und wenn die eine nicht niesen oder Nase putzen musste, musste es die andere. Dass da überhaupt anständige Bilder herausgekommen sind, war wirklich ein Wunder! 😀