Hannah

Ich folge Hannah schon länger auf Instagram (hannahxlea) und mit der Zeit bekam ich richtig Lust, sie auch mal zu fotografieren. Obwohl ich mich selbst wohl nie unter die Nadel trauen würde, gibt es Menschen, deren Tattoos einfach schön sind. Und auch, wenn sie nichts bedeuten – sie haben einfach Stil. Kurz vor Hannahs letztem Tattootermin hab ich sie endlich gefragt, ob wir mal ein paar schöne Fotos machen könnten. Sie war sofort dabei. Als ihr neues Kunstwerk auf dem Knie dann ausgeheilt war, meinte der Zufall es gut mit uns. Wir hatten zur gleichen Zeit Urlaub und mein Shootingtermin fiel aus. Hannah sprang sofort ein und kam dann zu mir.

Boudoir-Shootings beginne ich immer mit etwas mehr an, bis man miteinander warm wird und es nicht mehr so unangenehm ist, viel Haut vor einem fremden Menschen (im meisten Fall ja ich hinter der Kamera) zu zeigen. “Ich hab mir da mal so nen Body gekauft, den würd ich gern mal ausprobieren” meinte sie irgendwann und schwupp lag sie da und bewegte sich wie ein Model – stand bis dahin allerdings noch nie vor ner professionellen Kamera. Wer hätts gedacht? Ich nicht! 😉

Später gings dann noch hoch zum Walberla – absolut perfektes Shootingwetter: Bewölkt, windig, moody. Hatte dadurch die Gelegenheit, bearbeitungstechnisch auch mal zu experimentieren. Ich liebe einfach die Ergebnisse! Danke, liebe Hannah! Und danke auch für deine wunderschöne herzliche Art! <3