Laura & Tamara

Tamara kam Anfang des Jahres auf mich zu wegen eines Gutscheins für ihre Schwester Laura. Im November kam dann der Shootingtermin zustande. Beide ließen sich vorher noch von Katja stylen, bevor es losgehen konnte.

 

Eigentlich wollten sie für ihr Shooting nach draußen, Katja und ich konnten sie aber nach langer Überredungskunst doch umstimmen. Im November gibt die Natur einfach nicht mehr viel her. Die Bäume und Sträucher haben keine Blätter mehr, die Wiesen sind matschig und so richtig gemütlich wird das auch einfach nicht. Deswegen sind wir durch die kleinen Forchheimer Gassen gelaufen und haben neben den Portraitfotos auch ein paar Schwesternbilder gemacht.

 

Und was noch ein Vorteil davon ist, in der Stadt zu bleiben? Wir konnten danach noch zu mir in die Wohnung und da noch ein paar “warme” Bilder mit Lichterketten, Decken und heißem Tee machen. So richtig gemütlich eben!